Capital Appeal – Spendenaufruf für die Renovierung der Abbey auf Iona

George MacLeod, der Gründer der Iona Community, versammelte in den 1940er Jahrenarbeitslose  Handwerker aus Glasgow und junge Pfarrer auf Iona, um die alten Abteigebäude aus dem Mittelalter wieder aufzubauen. Der Wiederaufbau der Abtei durch die Iona Community war ein großes Gemeinschaftswerk. Sie wurde zum Symbol für den Aufbau von Gemeinschaft in Glasgow und überall dort, wo Mitglieder der Community aktiv sind.

Dieses Erlebnis von Gemeinschaft teilt die Community mit Besuchern aus vielen Ländern, die jedes Jahr die Zentren der Community auf Iona und der Nachbarinsel Mull besuchen – und oft nachhaltig verändert nach Hause zurückkehren. Auch viele Besucher_innen aus Deutschland durften diese Erfahrung schon machen.

„Die Menschen kommen nach Iona und suchen Ruhe und Frieden. Wir schicken sie zurück, damit sie Frieden und Gerechtigkeit suchen.“ (Norman Shanks, ehemaliger Leiter der Iona Community)

Damit wir und andere auch in Zukunft diese besondere Iona-Erfahrung machen können, diese Gemeinschaft erleben, neue Inspiration im Glauben finden, aktiv werden für eine bessere Welt, steht 50 Jahre nach Vollendung des Wiederaufbaus der Abtei eine große Renovierung an, um die Gebäude fit für die Zukunft und besser zugänglich für Mobilitätseingeschränkte zu machen. Zur Finanzierung ist die Iona Community auf Spenden angewiesen. Bitte helfen Sie mit, die notwendigen Spendengelder dafür aufzubringen! Kaufen und verschenken Sie zum Beispiel unseren Fotoband mit Texten und Gebeten aus der Iona Community – der Gewinn aus dem Verkauf des ehrenamtlich erstellten Buches kommt vollständig der Renovierung der Abtei zu Gute.

Oder spenden Sie für die Renovierung: Freundeskreis der Iona Community e.V., Bank für Kirche und Diakonie, IBAN DE93 3506 0190 2100 0020 62.

Informationen über das Projekt finden sich hier im Flyer oder unter https://iona.org.uk/capital-appeal-information.

„Iona Abbey ist ein aktiver Ort, an dem du Erneuerung, Kräftigung und Inspiration erhältst, um mit der Welt zu kommunizieren; um dich für Veränderung, Frieden und Gerechtigkeit, für gleiche Lebenschancen in der Welt einzusetzen und dann wieder zurückzukehren an deinen Ort, egal ob du aus Glasgow, London, Berlin oder wo auch immer her bist. Ich persönlich fühle mich mit neuer Energie aufgeladen, um wieder ganz vorne in der Auseinandersetzung mitzumachen, wenn ich auf Iona war.“ (Satish Kumar, Ökologe, Erziehungswissenschaftler und Friedensaktivist)

Advertisements